Healthy building

Warum gesundes Bauen und Wohnen wichtig ist

Wir leben 80 bis 90 Prozent unserer Zeit in Gebäuden. Deren Hülle ist immer luftdichter: Wertvolle Heizenergie bleibt drin, Schadstoffe aus den verschiedensten Quellen aber auch. Diese befinden sich vor allem in der Raumluft. Bei zu hohen Konzentrationen drohen Kopfschmerzen, Müdigkeit und Unwohlsein, gereizte Atemwege und Schleimhäute, Allergien wie Asthma sowie chronische Krankheiten.

Atemluft ist unser wichtigstes Lebensmittel. Ohne sie überleben wir nur wenige Minuten. Beim Atmen nehmen wir Schadstoffe in der Luft direkt in unseren Körper auf. Zum Glück lassen sich Substanzen, die aus Bauprodukten oder anderen Quellen stammen, in der Luft gut nachweisen. Deshalb gibt es für fast alle Schadstoffe Vorsorgewerte, zum Beispiel vom Umweltbundesamt. Diese Vorgaben sorgen dafür, dass Menschen keine gesundheitlichen Nachteile erleiden. Für rundum gesündere Räume und Gebäude sind darüber hinaus weitere Faktoren wichtig, etwa die Lichtqualität, Farbgestaltung, Akustik, Haptik, Architektur und andere.

Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel

Schadstoffe in der Luft gefährden Gesundheit und Wohlbefinden

Mehr im Sentinel Portal

Sicher gesünder Bauen ist einfach

Ein wichtiger Baustein rundum gesunder Gebäude sind geprüft emissionsarme Baustoffe. Kommen diese in Innenräumen konsequent zum Einsatz, lassen sich auch hohe Anforderungen an die Wohngesundheit sicher erfüllen. Leitlinien sind die Prüfkriterien des Sentinel Haus Instituts für Gebäude und Produkte. Mit einer abschliessenden Raumluftmessung nach Fertigstellung sind alle Beteiligten auf der sicheren Seite. Ein besonderer Gesundheitsaspekt sind antiviral beschichtete Oberflächen, wie BE.SAFE

Emissionsarme Holzwerkstoffe entscheiden

Plattenmaterialien aus Holz nehmen im Verhältnis zum Raumvolumen oft eine grosse Fläche ein. Als Wandbekleidung im Holzbau, als Bodenbelag oder für Möbel. Ihr Emissionsverhalten ist für die Gesundheit im Raum entsprechend wichtig. SWISS KRONO investiert deshalb intensiv in Forschung und Entwicklung und hat mit OSB/3, OSB/3 sensitiv K-Board und BE.YOND gleich mehrere Produkte mit sehr niedrigen Emissionen von Formaldehyd und anderen flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) im Sortiment. Wegen ihrer guten gesundheitlichen Eigenschaften sind die unabhängig nach strengen Kriterien geprüften Produkte im führenden Portal des Sentinel Haus Instituts gelistet.

Weitere Artikel

Zukunft

Wie Covid-19 die Architektur verändert

Moderne Architektur und Bauweise kann schon immer auch als Folge der Angst vor Krankheiten verstanden werden. So haben z...


Wohnraumprojekt

Ein soziales, nachhaltiges Miteinander

Berlin macht sich stark für den Holzbau. Im März 2019 beschloss das Abgeordnetenhaus einstimmig, dass im Rahmen des Berl...


Eigenheimprojekt

Welche Geschichte erzählt Ihr Regal?

Kaum ein Möbelstück erzählt mehr über seinen Besitzer als ein Regal. „Ein Regal ist etwas hoch persönliches.“ Davon sind...